Umstellung der EDV – Neubau der Homepage

Die digitalen Systeme zur Erreichbarkeit, zur Verwaltung und zur Informationsweitergabe der Hospiz – Initiative Wesel werden umgebaut. Deswegen erfahren Sie über termingebundene Angebote in der nächsten Zeit durch die Tagespresse und natürlich über unser Telefon

0281 – 442 990 54.

Sie erreichen oft den Anrufbeantworter, da wir kein festes Sekretariat haben und oft im Außeneinsatz sind. Wir hören das Band regelmäßig ab und nehmen Kontakt mit Ihnen auf. Wir freuen uns auf den modernisierten Auftritt und Ihr Verständnis.

 

Neuer Vorbereitungskurs zur ehrenamtlichen Mitarbeit August 2021 – Dezember 2021

Das Wichtigste im Leben ist nicht Gesundheit. Das Wichtigste im Leben ist Geborgenheit. Schwerkranke und sterbende Menschen haben das Bedürfnis nach regelmäßigem Kontakt. Angehörige haben ein Recht darauf, ihre Verwandten zu begleiten. Da, wo mehr gebraucht wird, als sie selbst leisten können, ergänzen Ehrenamtliche der Hospiz – Initiative Wesel durch Besuche und Sitzwachen in den letzten Lebenstagen. Auf dieses Ehrenamt bereiten sich die Ehrenamtlichen der Hospiz – Initiative Wesel vor:

Selbsterfahrung, Sensibilisierung für achtsame Kommunikation, eine Hospitation, viele Informationen rund um die Themen Pflege, Alter und Sterben   über etwa 100 Stunden miteinander an vielen Samstagen und etlichen Mittwochen beschreiben den Weg, auf den wir uns in diesem Kurs gemeinsam vor Einsätzen in der Begleitung Sterbender und Schwerkranker machen.

Noch wenige Plätze frei. Wenn Sie interessiert an der Teilnahme sind, vereinbaren  die Koordinatorinnen mit Ihnen einen Termin zum persönlichen Einzelgespräch.

Geplante Information und Anmeldung:  info(at)hospiz-wesel.de

Offenes Angebot für Trauernde

Das Bedürfnis sich auszusprechen, wenn der Verlust eines nahestehenden Menschen betrauert wird, kann spontan dringend werden. Dabei erleichtert oft schon ein einzelnes Gespräch die Situation und hilft zur Orientierung. Diesem Bedürfnis entsprechend bieten wir zeitnah die Möglichkeit, einen Gesprächstermin mit einer unserer Trauerbegleiterinnen zu vereinbaren.

Anmeldung und Vermittlung: info (at)hospiz-wesel.de oder

Telefon: 0281 442 990 54

Gruppe für Verwitwete

Mit dem Tod des Partners verändert sich das eigene Leben ungewollt.

„Wie weiterleben?“ „Wie aushalten, dass er oder sie nicht mehr da ist? Wohin mit den Gefühlen?“ „Wie ist das alles nur zu schaffen?“ „Was wird aus mir?“ „Was ist noch vom Leben zu erwarten?“ „Was ist richtig – was ist falsch?“
Der unwiederbringliche Abschied durch den Tod bedeutet nicht das Ende des eigenen Lebens. Allerdings braucht die Trauer ihren Raum und ihre Zeit.
Aus dem gebunden sein an den Verstorbenen wird Verbundenheit. Neues im Leben kann wachsen.
Witwer und Witwen reden miteinander und unterstützen sich gegenseitig. Die Gruppe findet regelmäßig jährlich von November bis etwa Juni statt. Sie wird von Eva Chiwaeze und Birgit Terhorst begleitet.
Anmeldung ist erforderlich.

Unter: info(at)hospiz-wesel.de 0der Telefon 0281 – 44299054 (oft Anrufbeantworter)

 

 

Förderverein Hospiz-Initiative Wesel e.V.

Die Hospiz – Initiative Wesel e.V. heißt nun Förderverein Hospiz – Initiative Wesel e.V.
Satzungszweck:

Zweck des Vereins ist die Förderung und Beratung des ökumenisch ausgerichteten ambulanten Hospizdienstes des Evangelischen Kirchenkreises Wesel, der Hospiz – Initiative Wesel durch ideelle und materielle Unterstützung. Der Verein will dazu beitragen, dass sich Sterben und Tod des Menschen in unserer Gesellschaft nach den ihm eigenen unveräußerlichen Rechten, gemäß seiner Würde, vollziehen können. In der Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen wirken der Verein und die hauptamtlichen Koordinationsfachkräfte der Hospiz - Initiative des Kirchenkreises zusammen. Damit soll zugleich den Sterbenden und den Begleitern ein Lebensbeistand angeboten werden. Der Verein und seine Mitglieder lehnen ausdrücklich jegliche Form von aktiver Sterbehilfe ab.

 

Spenden für den Bau des Kati-Faßbender-Hospiz Wesel

„In Wesel wird ein stationäres Hospiz gebaut. Damit wird die Pflege und Begleitung sterbender Menschen in und um Wesel herum um eine bedeutsame Möglichkeit reicher. Oft ist es mit Hilfe der hausärztlichen und ambulanten pflegerischen Unterstützung für sterbenskranke Menschen und ihre Zugehörigen lange Zeit möglich, in der gewohnten häuslichen Umgebung zu wohnen. Allerdings sind die letzten Lebenswochen oft durch zunehmende Schwäche des Kranken und starke pflegerische Bedürfnisse geprägt. Dann ist es gut, wenn die letzte Lebenszeit in einem stationären Hospiz ein geborgenes zuhause findet, in dem auch die Zugehörigen so viel Nähe und Behutsamkeit wie möglich und gewünscht erleben. Die kostbaren letzten Lebenswochen sind dann frei von Überforderung offen für wichtige Begegnungen und Momente.

Die Ehrenamtlichen der Hospiz – Initiative Wesel werden gemeinsam mit den Ehrenamtlichen des Hospizdienstes der Caritas in den Dekanaten Wesel und Dinslaken auch im Rahmen des stationären Kati Faßbender-Hospiz ihre Zeit zur Begleitung der Gäste in Ergänzung der Zugehörigen und Pflegenden einbringen.

Das Hospiz wird durch die Kati-Faßbender-Stiftung gebaut und finanziert. Die Stiftung, das Evangelische Krankenhaus Wesel, das Marienhospital Wesel sowie der Caritasverband Wesel-Dinslaken werden es gemeinsam betreiben. Die Hospiz – Initiative Wesel bringt durch einen Sitz im Kuratorium ihr Wissen und ihre Unterstützung ein.

Spenden zu den Kosten des Baus werden dringend gewünscht.“

Hospiz - Initiative Wesel

Kiek in den Busch 87
46485 Wesel

Tel.:
0281/442 990 54

Email:
info(at)hospiz-wesel.de